Museen Informationen Papstbasiliken
 
    News von den Museen
 



Päpstliche Villen: ab dem 12. September noch näher und allen zugänglich!

Neue Geschichten und neue Emotionen in den Päpstlichen Villen von Castel Gandolfo, die dank neuer Besichtigungsrouten, Touren und origineller Mobilitätslösungen ab Samstag, den 12. September, ihr Kulturangebot erweitern. Mehr als ein Jahr, nachdem der Garten des Barberini der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, bietet das erweiterte und neu interpretierte Tourismus-Angebot Familien und Einzelnen ein breitgefächertes Besuchsangebot: von Audioguides bis zur Rundfahrt in der Wegebahn, vom „Full Day im Vatikan" bis zu Besuchen im Antiquarium. Ein Crescendo von Neuheiten für die Besucher, unter denen besonders der – bis dato nie gewährte – Zugang zum Apostolischen Palast zu nennen ist, wo der neue Museumsraum Die Galerie der Päpste besichtigt werden kann. Den Höhepunkt des Angebots bildet jedoch zweifelsohne die Inbetriebnahme der Bahnstrecke Vatikan-Castel Gandolfo-Albano Laziale, die vom antiken Bahnhof des kleinsten Staates der Welt dank der Verbindung mit einer Wegebahn zu einer besonderen und suggestiven Reise auf den Spuren einzigartiger künstlerischer, botanischer und architektonischer Sehenswürdigkeiten einlädt.
Der „erste" und „zweite" Vatikan erneut und ideell vereint...
Entdecken Sie das neue Angebot - Info: tours.musei@scv.va - Melden Sie sich für die Führung an


Auch dieses Jahr erneuern die Vatikanischen Museen ihr übliches Saison-Angebot der Langen Nacht der Museen. Jeden Freitag Abend, vom 24. April bis 30. Oktober – der Monat August ausgenommen – öffnen die Museen des Papstes in der Abenddämmerung ihre Tore, um die tausendjährigen Schätze der vatikanischen Sammlungen in einem ungewohnten Licht zu zeigen.
Das Angebot der Kultur- und Musikabende, die einige dieser Museumsnächte bereichern werden, wird ebenfalls erneuert.
Programm „La Musica dei Musei"
- Pressemitteilung - Melden Sie sich für Ihren Besuch an

Die Erkundung der Vatikanischen Gärten im Cabriobus kann beginnen

Ab Montag, dem 13. April, kann man die Schönheit der Natur und der architektonischen Sehenswürdigkeiten der Vatikanischen Gärten auf eine vollkommen neue Weise bewundern. Im bequemen ökologischen Panorama-Cabriobus können die Besucher – mit Hilfe eines mehrsprachigen Audioguides – entlang einer suggestiven Wegstrecke zwischen Kunst, Natur und Glauben die Stille des „grünen Herzens" des Vatikans und seine botanischen Schätze genießen.
Wer jedoch lieber zu Fuß geht, hat auch weiterhin die Möglichkeit, an der traditionellen Führung im Rahmen eines Spaziergangs durch die Gärten teilzunehmen!
Melden Sie sich für Ihren Besuch an - Praktische Infos - Cabriobus-Route - Audioguide-Demo der Gärten

 
Tag der offenen Tür im Jahr des geweihten Lebens

Das von Papst Franziskus für 2015 ausgerufene Jahr des geweihten Lebens hält auch in den Museen des Papstes Einzug. Als Beweis ihrer Teilnahme am Leben der Kirche bieten die Vatikanischen Museen, wie bereits im Priesterjahr und im Jahr des Glaubens geschehen, vom 3. Juni 2015 bis 30. Januar 2016 ein Sonderbesuchsprogramm für Ordensleute an, das einen thematischen Parcours zum Thema Kunst und Glauben vorsieht. [Mehr]

 
Ein Ehrenplatz für den Augustus von Prima Porta

Nach dem großen Erfolg der Ausstellungen in Rom und Paris kehrt die Marmorstatue Augustus von Prima Porta zum 2000. Todestag des ersten römischen Kaisers wieder in die Vatikanischen Museen zurück. Die Statue kann an ihrem vorübergehenden Standort am Eingang des Museo Gregoriano Profano bewundert werden.
1000 kg „bewegter" Marmor

 
Die Sammlungen im Fokus

Virtuelle Besichtigung der Säle und der Kunstwerke (Entdeckungsreise der Sixtinischen Kapelle). [Mehr]

 
 

Begegnungs-Raum

Kunst und Nächstenliebe, zwei verschiedene, ja oft weit entfernte Welten, die sich nun in der kreativen, handwerklichen und das Design betreffenden Dimension des Schmuckstücks im Einklang und im respektvollen Dialog befinden. Für diese gelungene Synthese steht die Ausstellung „Kunst und Nächstenliebe. Das Schmuckstück und seine Symbolik", die dem Museumspublikum ab Freitag, dem 31. Juli, die originellen Kreationen von zehn jungen Goldschmiede-Designern zeigt, die im Rahmen ihrer Master-Ausbildung gerufen sind, sich mit einer starken und unüblichen Thematik auseinanderzusetzen.
Pressemitteilung

 

Neugestaltung der Sammlung der „Sala degli Indirizzi"

Beim Verlassen der Sixtinischen Kapelle zeigen sich die in der „Sala degli Indirizzi" ausgestellten Sammlungen dekorativer Kunst dem Besucher in neuer Schönheit. Von einem umfassenden neuen Gestaltungsprojekt in Szene gesetzt, erstrahlen die in den historischen Schränken von Architekt Raffaele Stern untergebrachten Sammlungen in neuem Glanz: Silber, Elfenbein, Emails, Paramente, Kelche, Kreuze und Kultgegenstände jeder Epoche und Typologie, die die vielfältigen Formen des päpstlichen Mäzenatentums dokumentieren. Pressemitteilung

 

Die Vatikanischen Museen laden Atac und seine Abonnenten zur Langen Nacht der Museen ein
Ermäßigung für Halter der „Metrebus Card" und der „èRoma"

Der Besuch der Vatikanischen Museen an den langen Freitagabenden wird den Römern dank eines Abkommens mit dem öffentlichen Busbetreiber Atac nun noch einfacher gemacht. Wer eine Metrebus Card und eine èRoma besitzt, kommt – mit einer eventuellen Begleitperson – in den Genuss einer Sonderermäßigungskarte zum Preis von 17,00 € ohne Schlange-Stehen. Die Initiative, für die keine Karten-Vorbestellung notwendig ist, gilt bis 30. Oktober 2015 – August ausgeschlossen – jeden Freitag von 19 bis 23 Uhr (letzter Einlass: 21.30 Uhr). [Mehr] Pressemitteilung - Werbeplakat

 

Grußworte des Direktors

Sehr geehrte Gäste, der Direktor der Vatikanischen Museen heißt Sie herzlich willkommen. Sie betreten einen der denkwürdigsten Orte der Geschichte der menschlichen Zivilisation. Hier, in diesen Museen, die die Römischen Päpste fünf Jahrhunderte lang erbaut... [mehr]

 

Die vatikanischen Museen öffnen der „Volkskunst" die Tore

Mit diesen Worten segnete Papst Franziskus die beiden, aus Abfallmaterialien hergestellten Metall-Skulpturen des argentinischen Künstlers Alejandro Marmo: „Sie sind ein Zeichen der Kreativität, die auch mit Material möglich ist, das man zunächst weggeworfen, ausgesondert hat. Sie sind ein Symbol der Genialität, die Gott dem Geist eines Künstlers eingeben wollte". Die Werke, ein Arbeiter-Christus und eine Reproduktion Unserer Lieben Frau von Luján, können schon bald in den Vatikanischen Gärten aufgestellt bewundert werden. Entstehung der Werke - Päpstlicher Segen der Werke

 
 
Empfohlene Auflösung: 800x600

Help

Impressum

Copyright