Schwarzfigurige attische Kylix

Schwarzfigurige attische Kylix

Vulci
um 560 v.Chr.
Keramik
Höhe 13,9 cm; Durchm. 19,8 cm; Durchm. Fuß 9,1 cm
Inv. 16596

Die Kylix, die als Trinkschale für Wein bei Gelagen benutzt wurde, trägt außen die Aufschrift "salbe e bevi“ (prosit und trink). Innen ist ein kleines Medaillon mit einer epischen, in Miniatur-Stil ausgeführten Darstellung mit Personen, die mit ihrem Namen bezeichnet sind. Ajax, im archaischen Schema des "knienden Laufs", mit Helm, Beinschienen und Panzer, aus dem ein Chiton heraustritt, dargestellt, ist dabei den leblosen Körper Achilles’ wegzutragen, der unbekleidet ist und dessen lange Haartracht auf den Boden hängt. Die mit fein gravierten Details ausgestatteten Figuren sind mit violetten Farbfeldern lebendig gestaltet (Helm, Beinschienen und Chiton von Ajax; Haare und Brust des Achilles). Die Besonderheit des Miniaturstils hat die Bezeichnung “kleine Meister” für die Keramikmaler, die sich auf diese Gattung spezialisiert hatten, geprägt. Zu ihnen zählt auch der Maler von Phrynos, dem auch diese Kylix des Vatikan zugeschrieben wird und der aufgrund seiner Originalität und Technik eine der repräsentativsten Künstlerpersönlichkeiten dieser Gattung darstellt.